Wir arbeiten mit natürlichen Rohstoffen ohne chemische Zusätze – fast immer in Bio-Qualität. Diese Wertigkeit erhalten wir in unseren ikonischen dunklen Gläsern, die das sichtbare Licht nicht hindurch lassen und so Nährstoffe länger erhalten. Doch welche Technik steckt dahinter?


Wie wirkt Licht?

Licht ist der Ursprung jeden Lebens – ohne Sonnenlicht gedeiht und wächst nichts. Allerdings sorgt Licht auch dafür, dass Flora und Fauna irgendwann vergehen: So verwelken Blumen und Lebensmittel verdorren.

Dieser natürliche Reifeprozess wird durch normales, durchsichtiges Glas nicht verlangsamt – es schützt nur vor direkten physischen Einflüssen bzw. Verunreinigungen. Hier setzen unsere verwendeten Violettgläser an.

Die Schutz- und Lichtfilterfunktion der jeweiligen Glastypen. ©Mironglas

Wie lautet die Theorie?

Während herkömmliches und grünes Glas das ganze Spektrum des Lichts durchlässt, welches die gelagerten Rohstoffe zwangsläufig negativ beeinträchtigt, blockt Braunglas lediglich die UVA-Strahlung. Schwarzes Glas blockiert alle Lichtfrequenzen, bis auf die Infrarot-Lichtstrahlen – also auch das sichtbare Licht.

Unsere violetten Gläser hingegen nutzen die Erkenntnisse der Biophotonik – der physikalischen Wechselwirkung von organischen Materialien mit Photonen, also Licht. Dadurch verhindern sie auch die indirekten Einflüsse auf die gelagerten bzw. verpackten (natürlichen) Rohstoffe und bieten einen erweiterten Produktschutz.

Was ist der Nutzen?

Sie filtern die unsichtbaren Infrarot- und violetten Lichtfrequenzen (UVA-Strahlen) aus dem Lichtspektrum heraus – lassen also nur diese aktiven Lichtstrahlen hindurch – und verhindern ein Eindringen der für uns Menschen sichtbaren Lichtfrequenzen. 

Jedes Glas, dass die sichtbaren Lichtfrequenzen hindurch zu den Rohstoffen lässt, schützt die in ihm gelagerten Materialien nur vor direkten Einflüssen, wie Verunreinigungen oder direkte Lagerung an der Luft. Die indirekten Einflüsse durch Licht, die bspw. Verderben beschleunigen, bleiben unberücksichtigt.

Violettglas im Gegenlicht
Violettglas im Gegenlicht ©Mironglas

Dadurch wirken die Violettgläser wie ein natürlicher Lichtschutz, der die Qualität unserer wertvollen Roh- und Inhaltsstoffe erhält und so ein schnelleres Verderben verhindert.

Der größte Nutzen durch den Einsatz der Violettgläser ist, dass die von uns verwendeten Vitamine, Mineralien und Spurenelemente natürlichen Ursprungs (oft gewonnen mittels Fermentation) in unseren Produkten länger aktiv bleiben und so ihre Wertigkeit behalten. 

Vergleich des Produktzustandes nach dreiwöchiger Lagerung in gleicher Umgebung je nach Glastyp. ©Mironglas

Gibt es weitere Vorteile?

Neben diesem einzigartig schützenden Effekt bringen die Violettgläser alle gewohnten und gewollten Vorteile einer Glasverpackung mit sich. Sie sind per se nachhaltiger als handelsübliche Kunststoffverpackungen, spülmaschinenfest und dadurch nahezu endlos wiederbenutzbar.

Sollten die Gläser doch mal entsorgt werden müssen, sind sie über den Grünglas-Container zu 100 Prozent recycelbar. 

Vorheriger ArtikelMit einmaligen Überraschungen durch die Adventszeit!
Nächster ArtikelEpisode 32 – Suchtfaktor Zucker – so lebst Du für immer zuckerfrei!