Saftig, weich und wunderbar schokoladig – unsere artgerechten Brownies sind ein echtes Träumchen und dazu RE’SET geeignet.

Fertig in: 35 Minuten

Artgerechte Brownies

Artgerechte Brownies

Ein echtes Schoko-Träumchen – dazu weich und saftig.

4 from 8 votes
Course: Rezepte, Dessert
Portionen

4

Portionen
Total time

35

minutes

Zutaten

  • 200 g dunkle Schokolade

  • 4 Eier

  • 400 g Rote Beete (gekocht)

  • 4 gestrichene EL Kakao

  • 100 g gemahlene Mandeln

  • 1 Prise Salz

Zubereitung

  • Für ein kleines eckiges Blech (ca. 28 x 23 cm).
  • Den Backofen auf 160° Umluft vorheizen.
  • Die Schokolade grob hacken und im Wasserbad oder sehr langsam in einem kleinen Topf schmelzen lassen.
  • Die gekochte rote Beete grob würfeln. Die Eier in eine Schüssel aufschlagen und zusammen mit der roten Beete mit dem Pürierstab fein pürieren.
  • Mit dem Schneebesen den Kakao, die gemahlenen Mandeln, eine Prise Salz und zum Schluss die geschmolzene Schokolade unterrühren.
  • Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Kuchenform geben, glattstreichen und ca. 15-20 Minuten backen. Damit die Brownies saftig bleiben, lieber 2 Minuten „zu früh“ aus dem Ofen nehmen.

Anmerkungen

  • Tipp: Walnüsse zum Teig hinzufügen.

Artgerechte Food Facts


Artgerechte Brownies Rezept vorher-nachher

Dunkle Schokolade: Schokolade mit einem Kakaoanteil über 75% kann helfen, das Energielevel zu normalisieren. Der hohe Serotoninanteil wirkt stimmungsaufhellend und fördert die Hormon-Regulation.

Eier sind eine tolle Eiweißquelle und haben ihren festen Platz in einer artgerechten Ernährung. Sie sind eine gute Quelle für die gesunden Omega-3-Fettsäuren und enthalten zahlreiche Vitamine, wie Vitamin A, B, D und E. (Bitte beachte: Tierprodukte sind nur dann artgerecht, wenn auch das Tier artgerecht gehalten und gefüttert wurde.)

Rote Beete gehört zum Wurzelgemüse und ist reich an Folsäure sowie sekundärem Pflanzenstoff Betain, welches das Herz-Kreislauf-System schützt und eine positive Wirkung auf Leber und Gallenblase hat. Betain kann den Serotonin-Spiegel erhöhen und daher wirkt sich rote Beete positiv auf die Stimmung aus.

Kakao enthält eine Vielzahl von Neurotransmittern, die die Ausschüttung von Stimmungsaufhellenden Substanzen im Körper fördern. Tryptophan regt beispielsweise die Produktion des Glückshormons Serotonin an. Außerdem wirkt sich der sehr hohe Anteil an Magnesium entkrampfend und entspannend auf Muskeln und Nerven aus. Kakao enthält zusätzlich Antioxidantien, Kalzium, Eisen und ungesättigte Fettsäuren.

Mandeln haben eine hohe Kaloriendichte, sind aber sehr gesund. Die Kohlenhydrate in Mandeln und auch in Nüssen werden nur langsam während der Verdauung freigesetzt. Mandeln enthalten viel pflanzliches Eiweiß und sind reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Außerdem wirken sie antioxidativ.

Vorheriger ArtikelEpisode 29 – Abnehmen im Schlaf: Fettverbrennung aktivieren, Superfoods und Minus-Kalorien
Nächster ArtikelKrankenkassen zahlen jetzt für mehr Darmgesundheit