Das typische Weihnachtsgebäck mal artgerecht: Unsere Lebkuchen sind nicht nur aromatisch und lecker, sondern auch RE’SET geeignet.

Artgerechte Lebkuchen

Artgerechte Lebkuchen

Aromatisch, schokoladig, lecker – unsere artgerechten Lebkuchen.

5 from 5 votes
Course: Rezepte, Dessert
Vorbereitungszeit

20

minutes
Ruhezeit

10

hours 
Zubereitungszeit

45

minutes

Zutaten

  • 4 Eier

  • ca. 250 g MA’NUKA Honig, je nach Geschmack

  • 1 Vanilleschote

  • 450 g Haselnüsse (eine Hälfte grob und eine Hälfte fein gemahlen)

  • 50 g Walnüsse, grob gehackt

  • 1 Zitrone, davon den Abrieb der Schale 

  • 1 Orange, davon den Abrieb der Schale

  • 1 EL Ingwer, fein gehackt

  • 2 TL Lebkuchengewürz

  • 1 TL Zimt

  • 1 Prise Salz

  • 100 g dunkle Schokolade

Zubereitung

  • Die Eier, den Honig und das ausgekratzte Mark der Vanille so lange schaumig rühren, bis sich die Masse etwa verdoppelt hat.
  • Die Nüsse, Zitronen- und Orangenschale, Ingwer, Lebkuchengewürz, Zimt und eine Prise Salz untermischen und alles gut verrühren. Den Teig abgedeckt an einem kühlen Ort am besten über Nacht ruhenlassen.
  • Den Backofen auf 200° C (Umluft) vorheizen.
  • Den Teig mit nassen Händen in kleine, etwa 30 g Kugeln formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Die Kugeln flach drücken. Zwischen den Lebkuchen etwas Platz lassen.
    Im vorgeheizten Backofen 12-15 Minuten lang hellbraun backen. Die Lebkuchen sollen bei der Stechprobe mit einem Holzstäbchen innen nicht ganz durch sein. Den Backofen ausschalten und die Lebkuchen bei geöffneter Tür etwas abkühlen lassen. Die Lebkuchen ziehen bei geöffneter Backofentür noch etwas nach und bleiben somit innen weich.
  • Wenn die Lebkuchen vollständig abgekühlt sind, können sie mit geschmolzener Zartbitterschokolade überzogen werden. Dafür die Schokolade hacken und im Wasserbad oder langsam in einem kleinen Topf schmelzen. 
    Um die Unterseite der Lebkuchen mit Schokolade zu glasieren, die Lebkuchen nach und nach mit der Unterseite in die Schokolade tauchen, herausnehmen und mit der Schokoladen-Seite auf ein Backpapier legen. Auskühlen lassen, bis die Schokolade ausgehärtet ist.

Anmerkungen

  • Tipp: Wer die Lebkuchengewürz-Mischung selber machen möchte, kann Zimt, Gewürznelke, Piment, Koriandersamen, Muskatblüte, Kardamomsamen und Sternanis in Pulverform oder gemörsert verwenden.

Artgerechte Food Facts


Artgerechte Lebkuchen vorher-nachher

Eier sind eine tolle Eiweißquelle und haben ihren festen Platz in einer artgerechten Ernährung. Sie sind eine gute Quelle für die gesunden Omega-3-Fettsäuren und enthalten zahlreiche Vitamine, wie Vitamin A, B, D und E. (Bitte beachte: Tierprodukte sind nur dann artgerecht, wenn auch das Tier artgerecht gehalten und gefüttert wurde.)

Honig gilt seit Jahrtausenden als natürliches Heilmittel und ist bekannt für seine Wirkung gegen Pathogene wie Viren und Bakterien. Manuka-Honig wirkt hier am besten – sein hoher Methylglyoxal-Gehalt (MGO) macht ihn einzigartig. Generell ist Honig besser, je dunkler er ist, denn dann ist der Pinostrobingehalt höher. Honig sollte nicht zu lange stark erhitzt werden, da die gesundheitsförderlichen Stoffe sonst schnell zerstört werden.

Vanille ist die fermentierte und getrocknete Fruchtkapsel der Vanilleorchidee. Genaugenommen ist Vanille ein Teil der Blüte. Essbare Blüten können zum Kochen verwendet werden, sehen schön und sommerlich aus und heben die Stimmung. Vanille kann die Cortisol-Empfindlichkeit positiv beeinflussen. Außerdem wirkt sie stimmungsaufhellend, aphrodisierend, belebend, entspannend, muskelstärkend, stoffwechsel- und verdauungsfördernd.

Haselnüsse sind reich an Vitaminen (B, E) und liefern wichtige Mineralstoffe. Sie wirken positiv auf den Cholesterinspiegel, das Herz, die Gefäße und den Kreislauf, können die Gedächtnisleistung steigern und den Cholesterinspiegel senken.

Walnüsse enthalten viele Vitamine und gesunde Fette. Sie haben eine antioxidative Wirkung, helfen bei Diabetes und senken den Cholesterinspiegel, sind gesund für die Verdauung, Herz und Gehirn und steigern die Konzentrationsfähigkeit.

Zitronen haben einen hohen Gehalt an Vitaminen, vor allem Vitamin C, Spurenelementen und sekundären Pflanzenstoffen. Außerdem aktivieren sie Leberenzyme, die uns beim Entgiften helfen können.

Orangen wirken entzündungshemmend und antioxidativ, stärken das Immunsystem, beugen Bluthochdruck vor und stärken Knochen und Zähne.

Ingwer ist reich an sekundären Pflanzenstoffen, die unser Immunsystem tatkräftig unterstützen. Er wirkt entzündungshemmend, antioxidativ, stoffwechselregulierend und antidiabetisch. Vor allem bei Verdauungsbeschwerden, Schmerzen und Erkältungen kann er gut eingesetzt werden. Außerdem führt sein intensiver Geschmack dazu, dass das Sättigungsgefühl eher eintritt.

Dunkle Schokolade: Schokolade mit einem Kakaoanteil über 75% kann helfen, das Energielevel zu normalisieren. Der hohe Serotoninanteil wirkt stimmungsaufhellend und fördert die Hormon-Regulation.

Vorheriger ArtikelEpisode 32 – Suchtfaktor Zucker – so lebst Du für immer zuckerfrei!
Nächster ArtikelArtgerechte Zimtsterne