Das Beste an der Spargelsaison? Spargelsalat! Und wem die Kombi mit Erdbeeren zu klassisch ist, sollte unsere Variante mit der leckeren Himbeer-Vinaigrette probieren! Diese sorgt für genügend Pep, und ist nicht nur außergewöhnlich lecker, sondern auch vegan und RE’SET geeignet.

Fertig in: 30 Minuten

Lauwarmer Spargelsalat

Lauwarmer Spargelsalat

Leicht, lecker und außergewöhnlich – unser Spargelsalat mit Himbeer-Vinaigrette ist auch eine tolle Grill-Beilage.

5 from 1 vote
Course: Rezepte, Vegetarisch, Vegan, Salate, Beilagen
Portionen

4

Portionen
Zubereitungszeit

30

minutes

Zutaten

  • Für den Salat:
  • 800 g grüner Spargel

  • 1 EL PHEN’OLIO Olivenöl

  • 1/2 Bund Radieschen (ca. 8 Stück)

  • 2 Handvoll Kerbel

  • 2 Handvoll Rucola

  • Salz, Pfeffer

  • Für die Vinaigrette:
  • 100 g Himbeeren

  • 100 ml PHEN’OLIO Olivenöl

  • 2 EL heller Balsamico-Essig

  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  • Den Backofen auf 180° C vorheizen.
  • Den Spargel waschen, die holzigen Enden abschneiden und in die Mitte eines Backpapierbogens legen. Mit etwas Olivenöl beträufeln, salzen und pfeffern. Das Backpapier zu einem Paket verschließen. Den Spargel im vorgeheizten Backofen für 20-25 Minuten backen. Der Spargel sollte gar, aber al dente sein.
  • Während der Spargel im Backofen ist: Für die Vinaigrette die Himbeeren mit Olivenöl und Essig pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Die Radieschen waschen, putzen und in feine Scheiben schneiden. Kerbel und Rucola waschen und trocken tupfen.
  • Den Spargel aus dem Backofen nehmen und in schräge Stücke schneiden. Zusammen mit dem Rucola, Kerbel, Radieschen und der Himbeer-Vinaigrette anrichten.

Artgerechte Food Facts


Lauwarmer Spargelsalat mit Himbeer-Vinaigrette vorher-nachher

Spargel weist unter anderem Vitamin B, C und E auf und wirkt entwässernd. Das zusätzlich enthaltene Präbiotikum Inulin fördert als Ballaststoff den Aufbau von nützlichen Darmbakterien. Glutathion dient darüber hinaus als Schutzstoff für die Zellen (Antioxidans).

Olivenöl dient als natürliche Fettquelle und somit als wichtiger Energielieferant und -Speicher. Dazu hat hochwertiges Olivenöl einen sehr hohen Gehalt an Polyphenolen, die gesundheitsfördernd, entzündungshemmend und gefäßschützend wirken.

Radieschen: Das scharf schmeckende Wurzelgemüse ist u. a. reich an Kalium, Vitamin C, Kalzium und Folsäure. Die enthaltenen Senföle sollen sich positiv auf die Gallenblase auswirken. Darüber hinaus sollen Radieschen antioxidativ und entzündungshemmend wirken.

Kerbel ist reich an Vitamin C und entzündungshemmend. Inhaltsstoffe wie Kalium, Zink und Eisen verleihen dem Kerbel eine positive Auswirkung auf das Herz-Kreislauf-System. In der Naturheilkunde wird Kerbel bei Erkältungsbeschwerden, Kopfschmerzen und Stress eingesetzt.

Rucola ist nicht nur reich an Vitaminen A, B, C, E, K und Mineralstoffen wie Eisen, Zink, Kalium, Kalzium, Folsäure, sondern auch antioxidativ und entzündungshemmend, antibakteriell und antiviral.

Himbeeren: Beeren helfen unsere Schutzbarrieren aufzubauen. Ihr Polyphenolgehalt hat einen entzündungshemmenden Effekt und die enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe wirken antioxidativ. Außerdem sind sie der Inbegriff von Sommer und ihre bunte Farbe auf dem Teller sorgt für gute Stimmung.

Essig hat eine probiotische Wirkung. Es ist allerdings auf eine gute Qualität zu achten – Essig sollte nicht erhitzt worden sein, da sonst keine probiotische Wirkung erzielt wird.

Vorheriger ArtikelEpisode 43 – 101 % – Wie Du das Maximum aus Dir herausholst
Nächster ArtikelEpisode 44 – Gesundheitselixier Blut – was es so besonders macht