Darf es was zum Knabbern sein? Und dazu leckere Aioli und ein sommerlicher Tomaten-Dip? Natürlich alles artgerecht und RE’SET geeignet. Da darf man ruhig mehrfach zugreifen.

Fertig in: 30 Minuten

Rosmarin-Cracker mit Aioli und Tomaten-Dip

Rosmarin-Cracker mit Aioli und Tomaten-Dip

Knusprige Cracker mit zweierlei Dips. Perfekt zum Knabbern – ob beim Serienabend oder Picknick.

5 from 3 votes
Gang: Hauptspeisen, Rezepte, Unter 30 min., Vegetarisch
Portionen

1

Blech
Zubereitungszeit

20

minutes
Backzeit

10

minutes

Zutaten

  • Cracker
  • 200 g Mandeln gemahlen (blanchiert)

  • 2 Zweige Rosmarin

  • 1 EL PHEN’OLIO Olivenöl

  • 1 Eiweiß

  • grobes Salz

  • Aioli
  • 2 Knoblauchzehen

  • 1 Eigelb

  • 1 EL Zitronensaft

  • 150 ml PHEN’OLIO Olivenöl

  • Salz, Pfeffer

  • Sommerlicher Tomaten-Dip
  • 2-3 große Tomaten (ca. 300 g)

  • 2 süße Aprikosen

  • 1 cm Ingwer (ca. 10 g)

  • 1 TL hellen Essig

  • 1/2 TL geräuchertes Paprikapulver (mild oder scharf, je nach Geschmack)

  • Salz

Zubereitung

  • Cracker
  • Den Backofen auf 160° Umluft vorheizen.
  • Die gemahlenen Mandeln mit Eiweiß, gehacktem Rosmarin, einer Prise Salz und Olivenöl vermischen und mit den Händen zu einem Teig kneten. Sollte der Teig zu trocken sein, etwas Wasser zugeben.
  • Eine Kugel formen und diese zwischen zwei Backpapierbögen dünn ausrollen. Das obere Backpapier vorsichtig abziehen und den Teig mit dem grobem Salz bestreuen und etwas andrücken. Den Teig mit einem Messer in die gewünschte Cracker-Form schneiden und im vorgeheizten Backofen für 7-10 Minuten backen, bis sie leicht gebräunt sind. Etwas abkühlen lassen, bevor sie entlang der Schnittkanten voneinander getrennt werden können.
  • Aioli
  • Die Knoblauchzehen schälen und grob zerkleinern. Das Eigelb zusammen mit Knoblauch, Zitronensaft, Salz und Pfeffer in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab mixen.
  • Das Olivenöl langsam während des Mixens hinzugeben, bis eine sämige Konsistenz entsteht. Ggf. mit Salz abschmecken. Da rohes Eigelb enthalten ist muss Aioli im Kühlschrank aufbewahrt werden.
  • Tomaten Dip
  • Alle Zutaten fein pürieren und mit Salz und eventuell etwas Honig abschmecken.

Artgerechte Food Facts


Ein einfaches und schnelles Rezept für Cracker mit Aioli und Tomaten-Dip

Mandeln haben eine hohe Kaloriendichte, sind aber sehr gesund. Die Kohlenhydrate in Mandeln und auch in Nüssen werden nur langsam während der Verdauung freigesetzt. Mandeln enthalten viel pflanzliches Eiweiß und sind reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Außerdem wirken sie antioxidativ.

Olivenöl dient als natürliche Fettquellen und somit als wichtiger Energielieferant und -Speicher. Unser PHEN’OLIO rundet das Gericht durch seinen frisch-fruchtigen und scharf-herben Geschmack ab. Dazu hat es einen sehr hohen Gehalt an Polyphenolen, die gesundheitsfördernd, entzündungshemmend und gefäßschützend wirken.

Frische Kräuter wie Rosmarin eignen sich hervorragend zum Verfeinern. Zudem bestimmt die Menge an unterschiedlichen Pflanzen, die wir pro Woche zu uns nehmen, stark die Diversität unserer Darmflora.

Eier sind eine tolle Eiweißquelle und haben ihren festen Platz in einer artgerechten Ernährung. Sie sind eine gute Quelle für die gesunden Omega-3-Fettsäuren und enthalten zahlreiche Vitamine, wie Vitamin A, B, D und E. (Bitte beachte: Tierprodukte sind nur dann artgerecht, wenn auch das Tier artgerecht gehalten und gefüttert wurde.)

Knoblauchzehen wird auch als natürliches Antibiotikum bezeichnet. Darüberhinaus hat er zahlreiche positive Effekte auf unsere Gesundheit, daher darf er gerne viel eingesetzt werden.

Tomaten sollten stets reif konsumiert werden. Alle Tomaten sind zunächst grün – dadurch tarnen/ schützen sie sich um nicht gefressen zu werden. Das für uns giftige Solanin ist für die Färbung zuständig. Mit dem Reifeprozess nimmt der Solaningehalt ab. Je reifer eine Tomate, desto gesünder. Am besten sind vollreife Tomaten, die reif geerntet wurden und keine Tomaten die unreif geerntet wurden und nur nachgereift sind. Im Winter kann es daher Sinn machen, reife Tomaten im Glas zu verwenden. Tomaten gehören zu den Nachtschattengewächsen. Diese enthalten Stoffe, die eine leichte Reizung des Immunsystems verursachen können, abhängig vom Reifegrad. Je reifer, desto geringer die Reizung. Daher zählen Auberginen, Tomaten und Paprika zu den mengenmäßig artgerechten Lebensmitteln.

Aprikosen und Pfirsiche gehören zu den Antinutrienten, sie sind Steinobst mit “gesundem” Fruchtfleisch und “giftigem” Kern.

Ingwer ist reich an sekundären Pflanzenstoffen, die unser Immunsystem tatkräftig unterstützen. Er wirkt entzündungshemmend, antioxidativ, stoffwechselregulierend und antidiabetisch. Vor allem bei Verdauungsbeschwerden, Schmerzen und Erkältungen kann er gut eingesetzt werden. Außerdem führt sein intensiver Geschmack dazu, dass das Sättigungsgefühl eher eintritt.