Unsere Süßkartoffel-Pommes sind eine gesunde Variante der heiß begehrten Beilage. Dazu einfach zuzubereiten, RE’SET geeignet und mit einer genauso leckeren Zitronen-Mayo.

Fertig in: 30 Minuten

Süßkartoffel-Pommes mit Zitronen-Mayonnaise

Süßkartoffel-Pommes mit Zitronen-Mayonnaise

Frisch und knusprig, gesund und lecker – unsere artgerechte Beilage.

5 from 5 votes
Gang: Rezepte, Beilagen
Portionen

4

Portionen
Zubereitungszeit

30

minutes

Zutaten

  • Pommes
  • 1 kg Süßkartoffel

  • 4 Knoblauchzehen

  • 1 TL Paprikapulver

  • 4 EL PHEN’OLIO Olivenöl

  • Salz

  • Mayonnaise
  • 1 Eigelb

  • 1 Spritzer Zitronensaft

  • 200 ml PHEN’OLIO Olivenöl 

  • Salz

Zubereitung

  • Den Backofen auf 180° C Umluft vorheizen.
  • Die Süßkartoffeln schälen und in ca. 1 cm dicke, gleichmäßige Stifte schneiden.
  • Die Knoblauchzehen schälen und zusammen mit dem Paprikapulver und Olivenöl fein pürieren.
  • Die Süßkartoffel-Pommes auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, das Knoblauch-Öl darüber gießen und gut durchmischen. Die Süßkartoffeln auf dem Blech verteilen und im Ofen für ca. 20 Minuten backen. Den Ofen etwa alle 5 Minuten kurz öffnen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann, so werden die Pommes knuspriger. Nach ca. 10 Minuten einmal wenden.
  • In der Zwischenzeit das Eigelb mit einem Spritzer Zitronensaft und Salz in einem hohen Gefäß mit dem Pürierstab verquirlen. Das Öl langsam in einem feinen Strahl hinzufügen und so lange mixen, bis sich die Zutaten zu einer cremigen Mayonnaise verbinden. Mit Salz abschmecken.

Artgerechte Food Facts


Süßkartoffel-Pommes mit Zitronen-Mayonnaise: vorher – nachher

Süßkartoffeln zählen zu den Knollengewächsen und sind reich an Betakarotin, welches der Körper benötigt, um Vitamin A zu bilden. Vitamin A benötigen wir für Haut, Augen, Immunsystem und Zellschutz. Damit sich dieses jedoch löst, sollte es mit etwas Fett verzehrt werden. Die Süßkartoffel enthält außerdem reichlich Vitamin E und Ballaststoffe.

Knoblauch wird auch als natürliches Antibiotikum bezeichnet. Darüber hinaus hat er zahlreiche positive Effekte auf unsere Gesundheit, daher darf er gerne viel eingesetzt werden.

Paprika zählt als Nachtschattengewächs zum mengenmäßig artgerechten Gemüse. Besonders rote Paprika besitzt einen hohen Gehalt an Vitamin C und Betacarotin. Milde Gemüsepaprika enthält ähnlich wie Chilischoten Capsaicinoide. Diese sind in der Chili für den scharfen Geschmack verantwortlich. Bei den milden Paprikas entfaltet sich die scharfe Wirkung jedoch nicht im Mund. Aber auch im Verdauungstrakt bewirken die „milden“ Capsaicinoide eine stoffwechselfördernde Wirkung.

Olivenöl dient als natürliche Fettquelle und somit als wichtiger Energielieferant und -Speicher. PHEN’OLIO rundet das Gericht durch seinen frisch-fruchtigen und scharf-herben Geschmack ab. Dazu hat es einen sehr hohen Gehalt an Polyphenolen, die gesundheitsfördernd, entzündungshemmend und gefäßschützend wirken.

Eier sind eine tolle Eiweißquelle und haben ihren festen Platz in einer artgerechten Ernährung. Sie sind eine gute Quelle für die gesunden Omega-3-Fettsäuren und enthalten zahlreiche Vitamine, wie Vitamin A, B, D und E. (Bitte beachte: Tierprodukte sind nur dann artgerecht, wenn auch das Tier artgerecht gehalten und gefüttert wurde.)

Zitronen haben einen hohen Gehalt an Vitaminen, vor allem Vitamin C, Spurenelementen und sekundären Pflanzenstoffen. Außerdem aktivieren sie Leberenzyme, die uns beim Entgiften helfen können.

Vorheriger ArtikelArtgerecht zum Fitness-Weltmeister!
Nächster ArtikelEpisode 27 – health nerds Spezial: Eure Gesundheitsfragen verständlich erklärt